Stationsdetails
Ein Messfeld zur Wetterbeobachtung sollte die Größe von mindestens 10 x 10 Meter haben. Dieses Messfeld soll mit kurz geschnittenen Rasen bewachsen sein, es soll sich in einer möglichst freien Lage befinden und den ganzen Tag durch die Sonne erreicht werden können. Objekte (Bäume, Gebäude) sollten mindestens doppelt soweit vom Messfeld entfernt stehen, wie sie selber hoch sind (Vermeidung von Staueffekten).

SOLL     IST
Der Temperatur- und Feuchtesensor ist in einer Messhöhe von 2 m über Grund aufzustellen. Im Allgemeinen werden sie in einer Wetterhütte oder in einem Strahlungsschutzgehäuse untergebracht. Heute werden moderne Wetterschutzhütten aus Plastik eingesetzt, diese sind meist zwangsbelüftet, um einen möglichen Wärmestau zu verhindern und eine gute Durchlüftung zu gewährleisten.   ISS   Der Temperatur- und Feuchtesensor der Wetterstation DesauWetter

(als Wetterstation wird eine Davis Vantage 6163EU verwendet)

ist in einem 24-h-aktiv-belüfteten Strahlungsschutzgehäuse in 2 m
über Grund angebracht.
         
Das Bodenmessfeld sollte sich südlich der Wetterhütte befinden. Der Sensor für die Bodentemperatur wird 5 cm über dem Erdboden montiert. Der Sensor sollte über eine Möglichkeit zur Nachführung bei Schnee verfügen. Es wird immer 5 cm über Grund gemessen. Das Bodenmessfeld selber sollte mindestens 1 x 2 Meter betragen.
Es ist unbewachsen und aufgelockert
zu halten.
  Boden   Das Bodenmessfeld ist 1 x 2 Meter.
Der Sensor für die Bodentemperatur ist 5 cm über dem Erdboden montiert.

Mittels einer Station für Blatt-, Bodenfeuchte-/Temperatursensoren (6345OV) wird 5 cm über Grund gemessen.

Das Bodenmessfeld ist unbewachsen und aufgelockert.
         
Die Regenmessung sollte westlich der Wetterhütte stattfinden. Der Sensor soll 1 m über Grund montiert sein und mindestens einen Kegel von 45° nach oben offen haben. In diesem Bereich dürfen keine Hindernisse sein.   Regen   Die Regenmessung ist an dem Strahlungsschutzgehäuse angebracht. Der Sensor befindet sich somit 2 m über Grund. In diesem Bereich sind keine Hindernisse.  
         
Der Windsensor sollte sich im Süden befinden. Die Windsensoren (Wind, Windböen, Windrichtung) sollten auf einem mindestens 10 Meter Mast mit Abspannseilen montiert werden.   Wind   Der Windsensor befindet sich im Süden. Die Windsensoren (Wind, Windböen, Windrichtung) sind auf einem 10 Meter Mast mit
2 mal 3-fach abgespannten
Edelstahl-Seilen montiert.
         
Der Strahlungs-/Helligkeitssensor sollte sich im Südteil des Messfeldes in 2 bis 3 m Höhe befinden.
Die Sonne sollte diese über das gesamte Jahr erreichen.
  Solar   Die Strahlungs-/ und Helligkeitssensoren
(UV-Strahlungssensor 6490 und Solarstrahlungssensor 6450)
befinden sich im Südteil des Messfeldes in 4 Meter Höhe am Windmast.
Die Sonne wird so über das
gesamte Jahr erreicht.
         
Der Regendauersensor sollte in ausreichender Nähe zum
Regensensor montiert sein.
Dieser ist im Winkel bis zu 35 ° in der Haupt-Regenrichtung zu befestigen.
  Regendauer   Der Regendauersensor
(modifizierter Hygrosens-Sensor)
ist in der Nähe vom Regensensor montiert. Dieser ist im Winkel von
35 ° in der Haupt-Regenrichtung befestigt.
         
         

Counter